© MiaH

Bach & Wolf

30.08.2020 / 17:00

Werke von J. S, C. Ph. E. Bach und E. W. Wolf für Cembalo Solo
Avinoam Shalev ­- Cembalo 

Das Programm beschäftigt sich intensiv mit den persönlichen und stilistischen Beziehungen der Werke und Persönlichkeiten J.S. Bachs, seinem Sohn Carl Philipp Emanuel Bach und Ernst Wilhelm Wolf. So hatte Wolf an seiner Wirkungsstätte als Capellmeister in Weimar, 25 Jahre nach dem Wirken J.S. Bachs, einen immensen Erfolg, der unter Umständen ohne die Unterstützung des Berliner Bachs, Carl Philipp Emanuel Bach, sowie der Musik seines Vaters nicht denkbar gewesen wäre. So ergibt sich aus der chronologischen Betrachtung dieser drei Wirkungsperioden und ihrer Stellvertreter ein Einblick in die Entwicklung und Hintergründe der Claviermusik des 18. Jahrhunderts in Deutschland. Gehen Sie mit uns auf diese spannende Entdeckungsreise! 

Veranstaltungsort

St. Martin, Raven

Kirchweg 12
21388 Soderstorf-Raven

Quelle: Jo Titze
Avinoam Shalev
Avinoam Shalev studierte in Tel Aviv und Hannover Klavier, Musikwissenschaft und historische Tasteninstrumente, u.a. bei Prof. Zvi Meniker. 2018 wurde er 1. Bach-Preisträger sowie Bärenreiter-Preisträger im Fach Cembalo beim Internationalen Bach Wettbewerb Leipzig. Er spielte Soloabende u.a. bei den Händel-Festspielen Göttingen und gibt Konzerte auf original historischen Tasteninstrumenten bei Sammlungen in Deutschland und England.2014 wurde Shalev Gründungsmitglied des preisgekrönten deutsch-israelischen Ensembles Arava. Sein Lynx-Ensemble verbindet schwedische Volksmusik mit europäischer Kunstmusik und bringt mit seinem Programm „Händel Goes Tinder“ die Opernmusik Händels zum jüngeren Publikum. Seit Sommer 2018 hat Avinoam Shalev einen Lehrauftrag an der Musikhochschule in Stuttgart inne.