© MiaH

„Auf den Schultern von Riesen“- zum 500. Todestag Raffaels

19.07.2020 / 17:00

© Peters
Musik von Arcadelt, Tromboncino, Kapsberger, Frescobaldi, Landi u.a.
Anne Richter - Sopran, Julius Lorscheider - Cembalo
Bernhard Reichel- Renaissancelaute und Chitarrone

Covid-19-Schutzmaßnahmen Registrierung erforderlich! Kartenreservierungen sind nur per E-Mail unter Angabe Ihrer Kontaktdaten möglich: 
kontakt@musik-in-alten-heidekirchen.de Wegen der Abstandsregeln ist das Kartenkontingent begrenzt. Eventuell sind Restkarten an der Abendkasse erhältlich. Auch dort ist eine Registrierung notwendig.
 
Eintritt 12€ (Erm. 10€ für Inhaber der NDR- Kulturkarte), nur Abendkasse
 
Raffael Sanzio, einer der bedeutendsten Maler der italienischen Renaissance, wirkte in einer Zeit, als der Humanismus in Italien blühte und der Vatikan so offen wie nie zuvor für das weltliche Gedankengut seiner Epoche war. Neue Ideen und künstlerische Prinzipien entstanden durch den regen Austausch der geistig/künstlerischen Elite – die poetischen Arbeiten der Gelehrten spiegelten sich umgehend in den Werken der Künstler.
 
Das Ensemble „Musica getutscht“ lässt diese lebendige und weltoffene Epoche in ihrem neuen Programm Klang werden und begibt sich auf eine Reise ins Rom und Florenz des 16. Jahrhunderts.
Bedeutende Persönlichkeiten wie die Medici, Raffael Sanzio, Michelangelo Buonarotti, Machiavelli und Francesco Petrarca begegnen sich dabei in Liedern über die Liebe in all ihren Facetten: Lieder über Eifersucht und Kummer, über Schwärmereien und Liebeleien, laue Sommernächte und die italianità

Das Konzert findet als Gartenkonzert auf dem Hof von Familie Peters statt.

Veranstaltungsort

Hof Peters - Egestorf-Evendorf

Evendorf Dorfstraße 8
21272 Egestorf

Quelle: Musica getutscht
Anne Richter, Julius Lorscheider, Bernhard Reichel
"Musica getutscht“ (nach Virdung 1511) ist auf Musik von 1500 bis 1650 spezialisiert und in Bremen zu Hause.Es widmet sich der historisch informierten Aufführungspraxis und spielt in einer Besetzung von 3 bis 8 Musiker*innen.Initiiert wurde das Projekt von dem Lautenisten Bernhard Reichel, der, gemeinsam mit dem Cembalisten Julius Lorscheider, das instrumentale Fundament des Ensembles bildet. Dazu kommen je nach Art des Repertoires und des Programms unterschiedliche Vokal- und Instrumentalsolist*innen. Im Jahr 2020 widmet sich „Musica getutscht“ mit der Sopranistin Anne Richter der Musik aus dem Umfeld von Raffael Sanzio da Urbino um 1520. 2021 wird die Musik Claudius Monteverdis während seiner Zeit als Kapellmeister in San Marco 1613 - 1643 im Fokus des Ensembles stehen. www.musicagetutscht.de